Kontakt zum Beratungsdienst

Name:
Email:
Ihre Anfrage:

Der Beratungsdienst der Schulleitungsvereinigung NRW


Verantwortlich: Martina Reiske

Die Aufgaben von Schulleiterinnen und Schulleitern sind in den letzten Jahren sehr viel umfangreicher und komplexer geworden. Gleichzeitig ist bei gestiegenen Anforderungen nicht genügend Leitungszeit vorhanden. Immer wieder tauchen Fragestellungen auf, die nicht leicht und eindeutig zu beantworten sind. Oft geraten Kolleginnen und Kollegen auch in Situationen, in denen sie sich in der Ausübung ihres Amtes behindert sehen.

Deshalb hat der Vorstand der Schulleitungsvereinigung Nordrhein-Westfalen (SLV-NRW) für die Mitglieder einen Beratungsdienst für alle Fragestellungen eingerichtet, die mit ihrer Funktion in Verbindung stehen. Die Kolleginnen und Kollegen sollen hiermit in ihrer Arbeit unterstützt werden.

Schicken Sie Ihre Anfragen bitte per E-Mail über folgenden Link, den Sie einfach anklicken oder nutzen Sie das Formular auf der rechten Seite.

E-Mail für Ihre Anfrage

Selbstverständlich sind wir auch telefonisch für Sie zu erreichen. Unter folgenden Nummern können Sie Kontakt zu uns aufnehmen. Telefon dienstlich: 0521 / 557 99 15-12; Fax dienstlich: 0521 / 557 99 15-15

 

Alle Anfragen werden von uns streng vertraulich behandelt. Falls eine Anfrage von grundsätzlicher Bedeutung ist, werden wir nach erfolgreicher Bearbeitung fragen, ob dieser Fall - selbstverständlich ohne Namensnennung - publiziert werden kann.


So läuft unsere Beratung ab:

Neben dem Sachverstand des Vorstandes haben wir unter unseren Mitgliedern Experten für einzelne Sachgebiete. Sollte Ihre Anfrage innerhalb des Vorstandes nicht bearbeitet werden können, werden wir die Anfrage an unsere Experten weiterleiten.

In besonders schwierigen Situationen beauftragen wir unseren juristischen Rechtsberater mit der Angelegenheit. Wir arbeiten mit einem Fachanwalt zusammen, der bei besonderen Fällen eine kostenlose Anfangsberatung anbietet.

Dies muss in einigen Fällen sogar unbedingt geschehen, da wir juristische Beratung in konkreten Einzelfällen nicht leisten können und dürfen.

Die vielen Anfragen in den letzten Jahren haben uns gezeigt, dass unser Beratungsdienst einem großen Bedarf entgegenkommt. Etliche Anfragen waren von so einschneidender Bedeutung, dass wir sie - natürlich allgemein und ohne Namen - zum Gegenstand von Besprechungen mit dem Ministerium gemacht haben und dort auch weiter verfolgen. Ein Dauerthema ist dabei leider die teilweise äußerst eigenwillige und sehr unterschiedliche Durchführung oder gar Missachtung von Gesetzen, ministeriellen Erlassen und Verordnungen in den einzelnen Bezirksregierungen und Schulämtern.

Mit freundlichen Grüßen

M. Reiske (Vorstandsmitglied der Schulleitungsvereinigung NRW)