Ministerin Gebauer: Schulfrieden durch ungleiche Besoldung nicht gefährdet. Das wachse sich von selbst aus. Ungleiche Besoldung bei gleicher Arbeit im Grundschulbereich soll auch auf lange Sicht nicht angepackt werden.

Die Einstiegsbesoldung für Grundschulkräfte ist auf A13 erhöht worden. Da die vorhandenen Stammkräfte weiter nach A12 besoldet werden, hat dieser Schritt in vielen Grundschulkollegien zu Spannungen bis hin zu massiven Verwerfungen geführt. Im Gespräch  zwischen Vorstand der SLV NRW und der Ministerin machte Frau Gebauer deutlich, dass sie  den Schulfrieden nicht als gefährdet ansehe und stellte fest, dass an eine umfassende Anpassung aus Kostengründen nicht zu denken sei, zumal sich das Problem im Laufe der Jahre auswachse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.